Hellmann meldet 30 Prozent weniger Umsatz

Hellmann

Die Erlöse sind 2023 zwar wie erwartet eingebrochen, lagen aber noch über dem Vor-Corona-Niveau. Der Osnabrücker Logistiker sieht seine Marktposition insbesondere in den Segmenten Luft- und Seefracht gestärkt. Hellmann Worldwide Logistics hat das vergangene Jahr mit einem erwarteten Umsatzeinbruch abgeschlossen. Die Erlöse beziffert der Osnabrücker Dienstleister auf 3,5 Milliarden Euro (2022: 5,0 Milliarden Euro), was … Weiterlesen …

Neues intermodales Terminal in Dornesti (Rumänien)

Grampet Group

Investment der Grampet Group eröffnet neue Optionen für Getreidetransporte und Truppenverlegungen. Der Umschlagterminal Dornești, in der rumänischen Bukowina gelegen, ermöglicht künftig – als Schnittstelle zwischen verschiedenen Verkehrsträgern – den Transport von mehr als 240.000 Tonnen Getreide pro Monat aus der Ukraine in Richtung des Hafens Constanța, an der rumänischen Schwarzmeerküste. Darauf macht Dr. Alex Todericiu … Weiterlesen …

Internationaler multimodalerInternationaler multimodaler Transportdienst von Südostasien nach EuropaInternationaler multimodaler

Seidenstrasse Zug

Als Reaktion auf geopolitische Risiken hat Yamato Holdings zur Unterstützung des Aufbaus belastbarer globaler Lieferketten am 1. Mai einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn zwischen Südostasien und Europa gestartet. Yamato Holdings mit Hauptsitz in Tokio hat am 1. Mai einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn zwischen Südostasien und Europa gestartet. Bisher … Weiterlesen …

Otto verschickt Bestellungen für die deutsche Kundschaft bald aus Polen

Pakete

Die Otto Group lagert einen Teil der eigenen Logistik jetzt in ein weiteres Nachbarland aus. Im polnischen Iłowa – etwa eine Autostunde östlich von Cottbus – entsteht derzeit ein neues Versandzentrum für die Otto Group, das von Hermes Fulfilment betrieben wird. Schwerpunktmäßig wird Ottos Logistik in Deutschland abgewickelt, wo es bereits mehrere Standorte gibt. Das … Weiterlesen …

DFDS hat Probleme im Landverkehr

DFDS Muffy

Das Quartalsergebnis des dänischen Konzerns überstieg die Erwartungen, insbesondere weil die Sparte Fährverkehr gut abschnitt. Allerdings entwickelte sich der Landverkehr eher schwach – und teilweise blieb das Segment spürbar hinter den Prognosen zurück. CEO Torben Carlsen sieht das Unternehmen auf einem guten Weg, die Ziele für 2024 zu erreichen. Für den dänischen Schifffahrts- und Logistikkonzern … Weiterlesen …

Quehenberger-Umsatz geht bei Luft- und Seefracht zurück

Quehenberger_LKW

Nach der Mehrheitsübernahme durch die fränkische Geis Gruppe erzielt der österreichische Logistikdienstleister einen stabilen Jahresabschluss. Für das laufende Jahr erwartet der Dienstleister leicht steigende Umsätze. Der österreichische Dienstleister Quehenberger Logistics legt erstmal seit der Übernahme von zwei Dritteln der Unternehmensanteile durch die Geis Gruppe aus dem fränkischen Bad Neustadt seine Jahresbilanz vor. Quehenberger erzielte im … Weiterlesen …

Österreichische Post steigert Umsatz in allen Sparten

Mercedes KEP Post

Die Umsatzerlöse des Konzerns sind um rund 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Auch das Ergebnis legte im ersten Quartal zu. Die Umsatzerlöse der Österreichischen Post sind im ersten Quartal 2024 um 14,1 Prozent auf 758,6 Millionen Euro gestiegen und zeigten Verbesserungen in allen Divisionen: Die Umsatzerlöse in der Division Brief & Werbepost betrugen … Weiterlesen …

150 Millionen Dollar auf Abruf – Diese Geldspritze lässt Lilium aufatmen

Lilium Lufttaxi

Die deutschen Flugtaxi-Entwickler Lilium und Volocopter haben zuletzt gewarnt, dass ihre Gelder knapp werden könnten. Nun kann zumindest Lilium erstmal erleichtert sein. Ein US-Investor steht für eine Notfall-Spritze bereit. Jüngst schlug Lilium-Chef Klaus Roewe Alarm, weil die Gelder des deutschen Flugtaxi-Entwicklers knapp werden könnten. Er plädierte für staatliche Bürgschaften, um neue Investitionen abzusichern. Nach WELT-Recherchen … Weiterlesen …

„Aufbruchstimmung initiieren“ – Bahn organisierte Führungskräfte-Feier für 1,7 Millionen Euro

DB Logo

Die Deutsche Bahn ist mit 34 Milliarden Euro hoch verschuldet, ihr Ruf schwer ramponiert. Das hielt den Staatskonzern aber nicht davon ab, Anfang des Jahres mit seinen Führungskräften im großen Stil eine Minireform zu feiern. Der Bahn-Konzern hat 1,7 Millionen Euro ausgegeben, um mit Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) seine im Koalitionsvertrag vereinbarte Mini­reform zu feiern. … Weiterlesen …

HHLA beteiligt sich an österreichischem Intermodal-Anbieter Roland Spedition GmbH

Roland Spedition Lok

Zur weiteren Umsetzung ihrer auf Wachstum und Innovation ausgerichteten Strategie beteiligt sich die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) mehrheitlich an der Roland Spedition GmbH (Roland), einem der größten eigentümergeführten Container-Operateure für Hinter­land­verkehre in Österreich. Die HHLA übernimmt 51 Prozent der Anteile, die übrigen 49 Prozent verbleiben bei den beiden Mit­gesellschaftern Christian Gutjahr und Nikolaus … Weiterlesen …