Eine Preiserhöhung, die unfair und unangemessen ist

Schienen

Mehrere Güterbahnen, aber auch die DB-Töchter Fern- und Güterverkehr sowie DB InfraGo gehen auf dem Rechtsweg gegen die aktuelle Trassenpreisregelung vor. Aus gutem Grund: Die Erhöhung ist mit sachlichen Argumenten nur schwer zu begründen, meint DVZ-Redakteur Michael Cordes. Das hat es in dieser Form noch nicht gegeben: Mehrere Güterbahnen klagen gegen die Trassenpreiserhöhung. Zugleich leiten … Weiterlesen …

Deutsches Schienennetz ist nur »mittelmäßig«

Schienen_Ende

Die Bahn hat ihr Schienennetz bewertet – und gibt sich selbst die Note drei. Die Kosten für nötige Erneuerungen liegen inzwischen bei mehr als 90 Milliarden Euro. Der Zustand des Schienennetzes in Deutschland hat sich erneut leicht verschlechtert. Die Deutsche Bahn gibt der eigenen Infrastruktur für das vergangene Jahr lediglich die Note 3,03, wie aus … Weiterlesen …

Verkehrsunternehmen wehren sich gegen höhere Gebühren für die Schiene

Schienen

Wer Schienen nutzt, muss dafür zahlen. Doch das soll ab dem nächsten Jahr deutlich teurer werden. Einige Verkehrsunternehmen haben nun genug. Mehrere Verkehrsunternehmen gehen rechtlich dagegen vor, dass sie bald deutlich mehr Geld für die Nutzung des Schienennetzes zahlen sollen. Sowohl eine Reihe von Güterbahn-Firmen als auch mehrere Tochterunternehmen der Deutschen Bahn haben nach dpa-Informationen … Weiterlesen …

InfraGO: Viele Fragen weiter ungeklärt

Gleise

Das war mal eine Ansage: Auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Bahn (DB) Ende März gab Bundesverkehrsminister Volker Wissing ziemlich unverhofft ein Gastspiel. Ein Schwerpunkt seines Auftritts war die Präsentation eines Papiers zur neuen, gemeinwohlorientierten Infrastrukturgesellschaft zusammen mit DB-Chef Richard Lutz. Zweifelsohne wollte er damit vor allem signalisieren, dass er stärker als seine Vorgänger Einfluss nehmen … Weiterlesen …